Der Chef roloSOFT
News
Software
Support
roloSOFT
Kontakt
Spuren
Rethmar

Glückliche Mitarbeiter sagen:

Wir lieben unseren Chef!

Unter diesem Motto läuft die Mitarbeiter-Motivation bei roloSOFT. Und der Erfolg gibt uns Recht: Bereits jetzt sind 100% aller Mitarbeiter der Meinung, daß es nichts schöneres geben kann, als für "den" Chef zu arbeiten. Und damit Sie wissen, wer dieser Mensch ist, finden Sie hier einen Überblick über Leben und Werk Roland Kühns.

Leben

Geburt
Bereits Ende der siebziger Jahre traf Roland Kühn eine richtungsweisende Entscheidung: er beschloß, diese Welt mit seiner Anwesenheit zu beglücken und wurde kurze Zeit später in einem niedersächsischen Kurort geboren.
Kindheit
Nach seiner Geburt mußte sich Roland Kühn damit abfinden, in einem Körper zu stecken, der sich erst noch zu seiner endgültigen Form entwickeln würde. Diese Zeit verbrachte er vor allem mit gleichaltrigen Personen sowie kindgerechten Spielen und Spielsachen.
Jugend
Irgendwann in der dritten Klasse stellte K. den ersten Kontakt zu einem Computer her. Die ersten Programme waren zwar noch recht simpel, ihre Wirkung jedoch nicht zu übersehen. In der neunten Klasse schließlich begann K. mit ersten PC- Programmierversuchen. Die daraus entstandenen Programme sind heutzutage nahezu vergessen, damals jedoch boten sie durchaus anregende Unterhaltung. Bereits zu jenem Zeitpunkt, Anfang der neunziger Jahre, schuf K. erste interaktive Programme.
Rente
Noch ist nichts spruchreif, aber nach dem derzeitigen Stand der Gesetze dürfen Sie am 16.01.2042 aufatmen. Einige Experten behaupten jedoch, der 16.01.2050 sei der richtige Termin und stützen sich dabei auf angebliche geheime Papiere aus dem Sozialministerium. (Wir werden Sie über den Stand der Dinge auf dem Laufenden halten.)
Tod
Na na, wir wollen hier doch keinem was wünschen...oder?

Werk

Das Werk Roland Kühns unterteilt sich in zwei Phasen: die vor roloSOFT (praerolosoftiaer) und die mit roloSOFT (rolosoftiaer). Ein eventuelles postrolosoftiaer soll hier unberücksichtigt bleiben.

praerolosoftiaere Zeit

Aktion Geheim
Detektiv- Club, von K. mitgegründet (am 12.12.1986). Bestach durch hundertprozentige Aufklärungsrate, mußte jedoch aufgrund schlechter Auftragslage mit wenig (um genau zu sein: keiner) Arbeit auskommen. Nachdem alle Mitglieder erfaßt und mit Akteneintrag versehen waren, wurde die Umwandlung in einen Verein mit anderen Zielen beschlossen. Der Name:
Aktion Natur
Rechtsnachfolgerin der Aktion Geheim im Sinne der Mitglieder. Vorderes Ziel war die Reinigung und Erhaltung dessen, was heute allgemein als Umwelt bezeichnet wird. Trotzdem eine Menge Arbeit anfiel, waren doch immer ungefähr zehn der ca. 15 Mitglieder zur Stelle, wenn es hieß, den Wald nach jedweder Art von Unrat zu durchsuchen und den Dreck dann zu entsorgen. Die jährlichen Treffen zum Gründungstag waren übrigens für die meisten Mitglieder die ersten Feten ohne Anwesenheit von Eltern. Nach dem Weggang K.s (Umzug!) sowie dem Übergang der restlichen Mitglieder zu Gymnasium, Realschule oder Hauptschule Mitte 1989 wurden die Aktivitäten rasch eingestellt.
I Don't Like It Corp.:
Markenzeichen für alle Produkte, die kein normaler Mensch mögen würde (und die es natürlich trotzdem geben muß, oder zumindest sollte, oder). Vor allem sehr spezielle Software sowie auch spezielle Vereine und Zeitschriften (im Alltagsjargon Comics genannt) gehörten zum Repertoire dieses 1993 eingestellten Labels.
roloComic:
1990 gegründetes Comic-Label für gehobene Ansprüche. Obwohl in der Allgemeinheit kaum bekannt, waren doch sämtliche Auflagen immer restlos ausverkauft. Drei Voll-Comics und ein Werbecomic erschienen, bevor dieses vielversprechende Projekt einer plötzlichen Ideenschwäche seines Hauptzeichners zum Opfer fiel. Der vierte Voll-Comic liegt immer noch unvollendet in den Archiven des inzwischen von roloSOFT übernommenen roloComic-Verlags.

rolosoftiaere Zeit

SelfCreated Intelligence Inc., Special Products, roLUCAS Company, LUCAS Corporation 1992, Special End Arts:
Einige Labels/Softwarefirmen, die vor und während der Gründungsphase von roloSOFT die Veröffentlichung wichtiger Software übernahmen. roloSOFT trat dabei oftmals als veröffentlichendes Label auf, das mit Programmierung nichts zu tun hatte. Später übernahm roloSOFT alle Aufgaben dieser Labels/Firmen.
Starship Team 2, Owen Marc, roloLABS:
Pseudonyme, unter denen Roland Kühn programmierte, um die Weltöffentlichkeit nicht allzusehr durch seine Präsenz zu belasten.
NewAdventures Co., InTown Inc.:
Gemeinschaftsprojekte mit Eckhard Kühn, zur Programmierung eines der ersten höherauflösenden Adventures.
roloSOFT
Dieses Label hat mittlerweile die oben genannten abgelöst. Im dritten Quartal 1997 wurde die Internet- Homepage von roloSOFT zunächst unter einer etwas laengeren Adresse erbaut, knapp ein Jahr später war es dann soweit: www.rolosoft.de öffnete seine Pforten.
Cursed Elements
Deutscher Quake 2 und Quake 3 Arena Clan, dem K. seit der Gründung unter dem Codenamen Meister Eder angehört.
hart und weich
Eine neue Dimension: jetzt widmet sich K. auch der Hardware. hart und weich soll den anderen Anbietern durch Individualität und Service bei vernünftigen Preisen überlegen sein.
rlx
Unter diesem Kürzel finden Sie eine Übersicht über alles, was mit rolo's leckeren Xperimenten zu tun hat.
MASCHINENKULT
Das neueste Projekt, gemeinsam mit Peter Blick. Maschinenkult baut im Kundenauftrag Webseiten auf und betreut diese dann auch. Wegen Maschinenkult wird es keine kommerziellen Seiten mehr geben, die von roloSOFT alleine hergestellt werden - höchstens im Auftrag von Maschinenkult.


 
(c)1997-2000 roloSOFT (Impressum)